Beflügelt Startups!

Wer wir sind

Der Pegasus-Fonds Ostwürttemberg investiert in wachstumsorientierte Gründungen, finanziert die Expansion von Unternehmen und ist Partner für Unternehmensnachfolgen. Im Fokus stehen technologieorientierte und wissensintensive Branchen und Betriebe mit Wachstumspotenzial..

Pegasus hat bereits über 20 Unternehmen begleitet. Gemeinsam mit unseren Partnern können wir Investitionen in der Größenordnung von 500 TEUR bis bis 1 Mio. Euro darstellen.


Unsere zwei Flügel?

News

Business Angels Pitch im AAccelerator
30.06.2020

Die Start-ups Cat4school und eine Climate Tech-App präsentierten sich fast 20 Business Angeln der Start-up Region Ostwürttemberg. Christoph Brecht und Vera Königsmann von Cat4school präsentierten eine Cloud-Lösung für Schulen mit Features für digitale Verwaltungsprozesse wie z.B. Stundenpläne, Krankheitsvertretungen und Messanger-Apps für Eltern und Schüler. Sven und Julia Hodapp sowie David Berger stehen noch in der Frühphase wollen mit einer Klima-App helfen den CO2 Fußabdruck zu reduzieren und mit regionalen Kompensationsprojekten verknüpfen. Mehrere Business Angels haben Interesse das Team von Cat4school voranzubringen. Der Pegasus-Fonds Ostwürttemberg ist mit eingebunden. Glückwunsch an die beiden Teams.

Pegasus gratuliert: InnoZ Hochschule Aalen feiert 5-jähriges
29.06.2020

Das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen ist der Pionier in Sachen Gründungsförderung in der Region. Eng verzahnt mit den Start-up Aktivitäten an der Hochschule kann das InnoZ auf erfolgreiche 5 Jahre zurückblicken. Das Pegasus-Netzwerk gratuliert herzlich. Mehr als 100 studentische Gründungsvorhaben und innovative Start-ups wurden seit dem Start unterstützt. Hieraus sind 50 Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit entstanden. Getragen wird das von der EU geförderte europäische Leuchtturmprojekt gemeinsam von der Stadt Aalen und der Hochschule Aalen.

Online-Austausch Beirat Pegasus-Fonds: Erfolgreiches Geschäftsjahr
26.06.2020

Erstmals seit Bestehen des Fonds, tauschte sich der Beirat coronabedingt online aus. Das Geschäftsjahr 2019 hat mit einem ausgeglichen Ergebnis abgeschlossen. Das Umfeld für die Beteiligungsunternehmen ist mit mehr Risiken behaftet. Aber viele Start-ups sind auch gar nicht betroffen, sondern haben weiterhin sehr gute Umsätze. Der Fonds ist für das Geschäftsjahr 2020 optimistisch. Es wurden zwei neue Beteiligungen vergeben und weitere Anfragen liegen vor. Im engen Austausch steht Pegasus auch mit dem Business Angel Netzwerk der Start-up Region.

Neuer Vorstand Pegasus-Verein Aalen
14.01.2020

In seiner konstituierenden Sitzung des Pegasus-Verein Aalen wurden die Vorstandspositionen neu festgelegt. Christian Wanner, kaufmännischer Leiter der TELENOT ELECTRONIC GmbH ist neuer Vorstandsvorsitzender des Pegasus-Vereins Aalen. Er tritt die Nachfolge von Josef Kötter an, der über viele Jahre aktiv den Verein vertreten hat. Weiter neu im Vorstand sind außerdem Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäftsführer des InnoZ Aalen, Harald Volkenandt und Felix Unseld, Wirtschaftsförderer der Stadt Aalen. Hannes Jedele, der sich schon viele Jahre im Vorstand engagiert, ist ebenfalls wieder gewählt worden. Neben Josef Kötter wurden im Vorstand Michael Geiger und Wolfgang Weiß abgelöst. Der Pegasus-Verein bedankt sich bei den seitherigen Vorstandsmitgliedern für ihren langjährigen, voranbringenden Einsatz.

 

Unternehmer und Führungskräfte aus Aalen und der Umgebung beraten und unterstützen mit Kapital, Kontakten und Know-how-Transfer innovative Produktentwicklungen und Start-ups. Im Focus stehen technologieorientierte und wissensintensive Gründungen und Expansionen in Branchen und Betrieben mit Wachstumspotential. Getragen wird die Pegasus-Idee von über 30 Gesellschaftern und einer breiten Netzwerkverbindung aus Unternehmen, Banken und Institutionen der Region mit finanzieller Beteiligung durch den Pegasus-Fond. Durch die enge Zusammenarbeit der Hochschule, dem INNOZ, dem AAccelerator und der Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen stehen fundierte Kompetenzen zur Verfügung. Der Pegasus-Verein will die Region Ostwürttemberg und die Stadt Aalen für Gründer interessant machen, Studenten der Stadt Aalen aktiv unterstützen, ortsansässige Unternehmen und Institutionen begleiten und verknüpfen, aber auch Start-ups und Innovationen in die Region bringen.